Alle Postings (159)

2018

Pentesten lernen

Physik und Software-Stacks

Das erste Suchergebnis

Reverse Engineering

2017

Best of 2017

Fernprojekte

Computer, Informatik und IT

Physik - die Ernte!

Subversiv? Physik?

Meine Philosophie!

Scripts erzeugen Scripts

2016

Theoretische Physik als Hobby

Selbstbezügliche Poesie

Stille Website

'Machst Du noch PKI?'

Meine Philosophie (?)

Wie wirkt Physik?

2015 ist nicht viel passiert

2015

Unaussprechliches

Selbst-Poesie

Letztes Posting...

Web-Projekt: Status-Update

Wir unterbrechen ...

Unsere Photovoltaik-Anlage

Soziale Schulden

PKI-Status-Update

Leben und Arbeit

IT-Postings

Alte Weisheiten - neue Popularität

Definition: 'Subversiv'

2014 in Büchern

Zu den Wurzeln von radices

Physik-Postings

Physiker oder Ingenieur?

Ing.-Postings

Wirkliche Expertin

2014

2014 - ein gutes Jahr

Fast 20 Jahre danach

Ingenieurs-Links

Jahresansprache

Was ist Kunst?

Bio

PKI FAQ

Worte und Google

Zertifikate und Wärmepumpen

Technet-Postings

WOP!

Leben, das Universum und überhaupt alles.

Oh-oh, kein Posting im März

Radices = Wurzeln = Roots

PKI-Probleme

PKI Ressourcen

PKI-Probleme

Arbeit

Schreiben

Was ist PKI?

Ich stehe auf den Schultern subversiver Giganten

PKI - Netzwerke - Smart Grid

Suchbegriffspoesie

Quantenfeldtheorie

Plattform für Poeten

2013 in Büchern

2013

Nutzbar machen, erklären, beurteilen

Lebensform Elke Stangl

Technologie

Was fasziniert mich an der Physik?

Naturphilosophische Praxis?

elkement and diese Site

Sind Netzwerke sozial?

Retrospektion

Newsletter-Wiederbelebung

Wilhelm Macke: Internet-Spuren

2012

Gratis, umsonst und nutzlos

Subversiver Jahresbericht

Was ist Energie?

Prof. Wilhelm Macke

Mein Leben ist ein Klischee(?)

Netzwerke (Kategorie)

Wissenschaft - Kindheitsmelodie

Freude am Klischeé

Möchtegern-Netizen

Der tägliche Untergrund

Parawissenschaften - Resümee

Profil

Parawissenschaft - Bücher

Das Element ist zurück!

Offline

PKI: Zwischenstand

2011

Warteschleife

Naturwissenschaft - Arbeitswelt

Nicht originell

Das ganze Internet...

Experte

Kurz vor einem Neubeginn

Die rote Pille

Erkenntnis

2008

Netizen (2)

2007

Das Ende

Früher einmal...

2006

Netzwerktheorie

2005

Tsunami-Physik

Nullpunktsenergie

Nr.9 - Krypton

radices.net - Internet

Hier ist der Ausgang

Element-Art

Skeptizismus und Esoterik

Der totale Spielraum

Nr.8 - Brave New Online World

Nr.7 - Wer ist DAS Element?

Moderner Networker

Liebe zur Weisheit

EPSI-Kult

EPSI

Nr.6 - The Art of Networking

Unterteilung der Physik

Ich bin ein Dilettant!

Bewusstseinserweiternd

Was ist 'subversiv'?

(Para-)Wissenschaften global

Epigonen

2004

Nr.4,5 - Welcome

Beruf, Berufung, Interesse

Nr.4 - Selbstfindung

Subversiver Römer für die Sammlung

Existenz

Parawissenschaften

Nr. 3: Internet-Apocalypse

Skeptizismus

Meta-Gefasel

Keine Ahnung von Kunst

Ur-Fragen

Umsonst

Dejavu

Bewegungsgleichung

Bildungsideal

Physik repräsentiert...

Nr. 2: Primzahl

Nerd, Geek, Techie

Nr. 1 von mindestens 42

Subversiver Newsletter

Best of Log

Netizen

Magie der Deadlines.

2003

Anstelle eines Lebenslaufes

Was ist Wissenschaft?

Captain Kirk's Lieblingsbefehl

Wissensmanagement

Keine Navigation

radices.net - Geschichte

Bücher: Meine Favoriten

2002

Elke war da

2000

Pinkes Raumschiff

1998

Worte

Goldene Talente

Lebensplanung oder Chaos

Wissenschaftliche (?) Laufbahn

1996

Rede zur Promotion

1987

Die 'heutige Jugend'

Postings zum Schlagwort 'Gesellschaft', nach dem Erstelldatum sortiert in absteigender Reihenfolge.

Was ist Wissenschaft?

(elkement. Zuletzt geändert: 2009-10-17. Erstellt: 2003-04-07. Tags: Wissenschaft, Gesellschaft, Naturwissenschaften)

Wissenschaftliches Herangehen an eine Fragestellung hat etwas sehr Bescheidenes, Demütiges an sich. Ich verbinde mit dem Begriff 'Wissenschaft' nicht in erst Linie umwälzende Veränderungen, auch deswegen, weil diese scheinbar aus dem Nichts auftauchenden Änderungen das Ergebnis langer Prozessketten des Denken und Bemühens, von Versuch und Irrtum (vieler Einzelpersonen) sind.

Am Beginn einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit einem Problem steht eine Formulierung der Frage unter Verwendung von Definitionen, die so eindeutig wie nur irgend möglich sind.

Jeder Definition liegt eine bestimmte Weltanschauung oder zumindest eine Art Denkschema zugrunde. Vor einer Definition von Begriffen muss klar sein, was diese Definition bewirken soll. Gerade eine Definition von Wissenschaft wird daher immer subjektiv bleiben, das Verständnis von 'Wissenschaft' auch eine Gebrauchsanleitung für den Umgang mit Definitionen beinhaltet. Hier ergibt sich eine rückbezügliche Verflechtung der Begriffe Wissenschaft und Definition.

Wissenschaft versucht ein tieferes Verständnis des Universums zu erreichen.

Verständnis bedeutet, beobachtete Naturphänomene erklären zu können. Auch und gerade in unserer 'modernen Welt' wird die Komplexität und Rätselhaftigkeit einer 'uns Menschen gegenüber stehenden natürliche Welt' erweitert durch die Komplexität der von uns geschaffenen Systeme und Technologien. Obwohl es hier keine Fragen geben sollte, die sich nicht einfach durch 'Nachsehen in der Bauanleitung' lösen lassen sollten, entspricht die (zielführendere) Heransgehensweise an diese künstlichen Systeme eher der des Naturbeobachters. Fehler in Software zu suchen ist den Methoden nicht unähnlich, die ein Experimentalphysiker anwendet, um Vakuumlecks in seiner Apparatur zu suchen.

Erklärungen setzen Phänomene mit anderen Phänomenen in Zusammenhang und verwenden eine formale Sprache, meistens die der Mathematik.

In der formalen Sprache wird eine Theorie formuliert. Formal nicht (immer) im mathematisch-formalen Sinn, aber zumindest mit einer gewissen Strenge, die eine Selbstverpflichtung der Selbstkonsistenz nach sich zieht.

Theorien können bis zu einem gewissen Grad verifiziert werden, indem eine Hypothese über ein noch nicht beobachtetes Phänomen aufgestellt wird.

Theorien müssen immer so formuliert werden, dass sie auch falsifiziert werden können.

Konkret wird Wissenschaft oft erlebt als Aktivitäten des Wissenschaftsbetriebes bzw.  der wissenschaftlichen Gemeinschaft (Scientific Community) und ist damit ein kulturelles Phänomen.

Analog zu dem Ausspruch, dass Demokratie die schlechteste aller Staatsformen ist, es aber keine bessere gibt, sehe ich in den Grundzügen nicht wirklich eine Alternative. Oder: Kritik an dem Wissenschaftsbetrieb oder anderen kulturellen Aspekten bedeuten nicht automatisch, dass es nicht sinnvoll wäre, so etwas wie eine 'wissenschaftliche Heransgehensweise' an Probleme zu definieren.

Wissenschaft ist - trotz aller PR-Bemühungen sie als 'spannend' etc. darzustellen: unaufgeregt, nüchtern und von Detailarbeit geprägt. Ich halte diese Prädikate für positive Eigenschaften. Ein seriöser Forscher wird gerade in der Euphorie eines 'Hereka!' seine ganze Distanziertheit und Skepsis bemühen, um die eigenen Ergebnisse zu prüfen.

Persönliche Website von Elke Stangl, Zagersdorf, Österreich, c/o punktwissen.
elkement [ät] subversiv [dot] at. Kontakt