Alle Postings (158)

2018

Physik und Software-Stacks

Das erste Suchergebnis

Reverse Engineering

2017

Best of 2017

Fernprojekte

Computer, Informatik und IT

Physik - die Ernte!

Subversiv? Physik?

Meine Philosophie!

Scripts erzeugen Scripts

2016

Theoretische Physik als Hobby

Selbstbezügliche Poesie

Stille Website

'Machst Du noch PKI?'

Meine Philosophie (?)

Wie wirkt Physik?

2015 ist nicht viel passiert

2015

Unaussprechliches

Selbst-Poesie

Letztes Posting...

Web-Projekt: Status-Update

Wir unterbrechen ...

Unsere Photovoltaik-Anlage

Soziale Schulden

PKI-Status-Update

Leben und Arbeit

IT-Postings

Alte Weisheiten - neue Popularität

Definition: 'Subversiv'

2014 in Büchern

Zu den Wurzeln von radices

Physik-Postings

Physiker oder Ingenieur?

Ing.-Postings

Wirkliche Expertin

2014

2014 - ein gutes Jahr

Fast 20 Jahre danach

Ingenieurs-Links

Jahresansprache

Was ist Kunst?

Bio

PKI FAQ

Worte und Google

Zertifikate und Wärmepumpen

Technet-Postings

WOP!

Leben, das Universum und überhaupt alles.

Oh-oh, kein Posting im März

Radices = Wurzeln = Roots

PKI-Probleme

PKI Ressourcen

PKI-Probleme

Arbeit

Schreiben

Was ist PKI?

Ich stehe auf den Schultern subversiver Giganten

PKI - Netzwerke - Smart Grid

Suchbegriffspoesie

Quantenfeldtheorie

Plattform für Poeten

2013 in Büchern

2013

Nutzbar machen, erklären, beurteilen

Lebensform Elke Stangl

Technologie

Was fasziniert mich an der Physik?

Naturphilosophische Praxis?

elkement and diese Site

Sind Netzwerke sozial?

Retrospektion

Newsletter-Wiederbelebung

Wilhelm Macke: Internet-Spuren

2012

Gratis, umsonst und nutzlos

Subversiver Jahresbericht

Was ist Energie?

Prof. Wilhelm Macke

Mein Leben ist ein Klischee(?)

Netzwerke (Kategorie)

Wissenschaft - Kindheitsmelodie

Freude am Klischeé

Möchtegern-Netizen

Der tägliche Untergrund

Parawissenschaften - Resümee

Profil

Parawissenschaft - Bücher

Das Element ist zurück!

Offline

PKI: Zwischenstand

2011

Warteschleife

Naturwissenschaft - Arbeitswelt

Nicht originell

Das ganze Internet...

Experte

Kurz vor einem Neubeginn

Die rote Pille

Erkenntnis

2008

Netizen (2)

2007

Das Ende

Früher einmal...

2006

Netzwerktheorie

2005

Tsunami-Physik

Nullpunktsenergie

Nr.9 - Krypton

radices.net - Internet

Hier ist der Ausgang

Element-Art

Skeptizismus und Esoterik

Der totale Spielraum

Nr.8 - Brave New Online World

Nr.7 - Wer ist DAS Element?

Moderner Networker

Liebe zur Weisheit

EPSI-Kult

EPSI

Nr.6 - The Art of Networking

Unterteilung der Physik

Ich bin ein Dilettant!

Bewusstseinserweiternd

Was ist 'subversiv'?

(Para-)Wissenschaften global

Epigonen

2004

Nr.4,5 - Welcome

Beruf, Berufung, Interesse

Nr.4 - Selbstfindung

Subversiver Römer für die Sammlung

Existenz

Parawissenschaften

Nr. 3: Internet-Apocalypse

Skeptizismus

Meta-Gefasel

Keine Ahnung von Kunst

Ur-Fragen

Umsonst

Dejavu

Bewegungsgleichung

Bildungsideal

Physik repräsentiert...

Nr. 2: Primzahl

Nerd, Geek, Techie

Nr. 1 von mindestens 42

Subversiver Newsletter

Best of Log

Netizen

Magie der Deadlines.

2003

Anstelle eines Lebenslaufes

Was ist Wissenschaft?

Captain Kirk's Lieblingsbefehl

Wissensmanagement

Keine Navigation

radices.net - Geschichte

Bücher: Meine Favoriten

2002

Elke war da

2000

Pinkes Raumschiff

1998

Worte

Goldene Talente

Lebensplanung oder Chaos

Wissenschaftliche (?) Laufbahn

1996

Rede zur Promotion

1987

Die 'heutige Jugend'

Postings zum Schlagwort 'Dejavu', nach dem Erstelldatum sortiert in absteigender Reihenfolge. Alle Postings angezeigt.

Alte Weisheiten erleben eine neue Popularität: eine Mischung aus Populärpsychologie, Klassikern (vor allem) der Stoischen Philosophie, 'Lifehacking', Business- und Selbsthilfeliteratur und anekdotischen eigenen Erfahrungen erobert das Internet. Jede Schattierung ist zu finden: Von mehr Effizienz im Leben von Top-Managern bis zum Simple Living mit esoterisch-spirituellem Touch. Ich habe nun kein Klischee ausgelassen - was bleibt übrig als 'eigene' Philosophie, die man nicht empfindet als bunte Kollage von 'habe ich irgendwo gelesen'?

Irgendwann hatte ich die Idee, klassische Philosophie strukturiert zu lernen - eventuell sogar zu studieren, als Gegengewicht zur technischen Ausbildung. Davon bin ich abgekommen (und mein 'port-graduate' Studium war wieder etwas Technisches); rückblickend beschreibe ich meine Entwicklung so:

  • Als Teenager ein Anhänger des klassischen Bildungsideals: Goethes Faust, Pascales Gedanken, Viktor Frankl, Erich Fromm und Essays von Einstein auf dem Nachtkästchen. Ich bin mir nicht sicher, ob das Interesse mangels Lebenserfahrung eher theoretisch-intellektuell war.
  • Als angehende Physikerin hatte ich die umfassende Bildung vorübergehend auf Eis gelegt. Richard Feynman schreibt in seinen Physics Lectures, die Physik sei die einzige Naturwissenschaft, bei der es auf den historischen Kontext nicht so ankomme und auf eine jahrhundertelange Entwicklung.
  • Einstieg in das Berufsleben: Ohne den Kontext zur 'Philosophie' zu sehen, entwickelte ich ein Faible für 'subversive Querdenker Business-Literatur' - am besten demonstriert an The Cluetrain Manifesto. Es war die Zeit (kurz vor und kurz nach) der dotcom-Krise.
  • Mit zunehmender Berufserfahrung lerne ich Douglas Coupland schätzen: Generation X, Microserfs, 'Popliteratur' drücken den Dejavu-Charakter seltsamer Ereignisse im Alltag aus. Lebe ich in einer Simulation oder in einem Dilbert-Cartoon? Hin und wieder nehme ich echte Philosophiebücher zur Hand - aber mir fehlt ein Autor, der den ambivalenten Charakter der Arbeit zum zentralen Thema macht. Klassische Philosophie doch als Beschäftigung einer speziellen Schicht der Gesellschaft?
  • Ich entwickle mich nicht weiter - mehrfaches Studium von aus meiner Sicht für unsere Epoche klassischer Literatur wie Randy Komisar's The Monk and the Riddle - The Art of Creating a Life While Making a Living. Der Schlüssel liegt letztendlich darum, 'Philosophie' zu leben (dann braucht man auch nicht so viele Bücher zu lesen).
  • Auf der anderen Seite des Wurmlochs bin ich vielleicht heute eine Art epikureischer Gartenphilosoph (ohne die entsprechende Literatur zu kennen): Leben im Einklang mit der Natur - so abgegriffen das klingt, kleine schrittweise Verbesserungen, Verringerung von Abhängigkeiten, 'Grenzen des Wachstums', Leben und Arbeiten als ineinander verwobenen Tätigkeiten - mit dem Ziel, einen kleinen Teil der Umgebung möglichst sinnvoll zu beeinflussen, Fokus auf das Unmittelbare anstelle des Nachdenkens über (Welt-)Politik und die großen Zusammenhänge. Wichtiges Thema: Technologie als Mittel zu genau diesem Zweck - oder zur Generierung neuer Abhängigkeiten. Es ist schwierig, einen Begriff zu finden, der nicht eine Bandbreite von Assoziationen weckt, die auch ich nicht alle 100%ig unterschreiben kann.

Epikureer (Garten-Philosoph)

Rätselhafte Koinzidenzen

(elkement. Erstellt: 2005-01-19. Tags: Kunst, Römer, Epigonen, Dejavu)

Quelle: psychophysik.com

Aufgrund des durchschlagenden Erfolges des Subversiven Römers unter Kunstliebhabern werden intensive Recherchen angestellt, um die Ursprünge dieser Kunstrichtung einzuordnen.

Aus allen Teilen der Welt erhielt subversiv.at dazu wertvolle Hinweise. Das Subversive Element dankt insbesondere Claus Fritzsche (psychophysik.com) für die Erlaubnis dieses erstaunliche Bild eines Subversiven Kerzenhalters der Öffentlichkeit zugänglich machen zu können

Wissenschaftliche Arbeiten zur Erforschung der erstaunlichen Übereinstimmung sind noch im Laufen (und außerdem leider geheim). Zu beantworten sind vor allem folgende Fragen:

Was war zuerst da: der Subversive Römer oder der Subversive Kerzenhalter? Und in welcher Beziehung stehen die beiden Ausprägungen der Subversivität:

Ist der Subversive Kerzenhalter archaischer Stammhalter, ehrfürchtiger Epigone oder billiges Plagiat?

Spielen morphogenetische Felder bei der Übertragung der Form eine Rolle? Wenn ja, könnte sich "um einen subtilen Trick handeln, mit dem Hardcore-Esoteriker versuchen, in das Epizentrum des Skeptizismus vorzudringen"? ((C) psychophysik.com)

Alles hat schon einmal jemand gedacht

(elkement. Erstellt: 2004-10-09. Tags: Internet, Ideen, Dejavu, Netizen)

... oder was soll man sich sonst denken - auf der Suche nach dem ultimativen Domain-Namen, der Mega-Geschäftsidee, der unkonventionellsten Selbstdarstellung (subversives Element *g*)

Alles scheint schon jemand anderer gedacht zu haben. Und das Internet bietet auch noch die Möglichkeit, das alles zu finden. Und sich somit der Illusion zu berauben, man wäre der erste, individuellste, kreativste usw. Denker.

Beispiel? Die unglaubliche originelle Domain für Querdenken, über den Tellerrand-Schauen? Tellerrand.at? Nicht, wenn es da schon irgendwie auf Tellerand.de gibt. Und "Querdenken" ist fast schon ein Standard-Business-Vokabel.

Wo finden wir subversiven Elemente hier noch einen Quell der Hoffnung? In dem wir von uns erzählen, eventuell auch im Spiel mit Identitäten - Maskenball der Kreativität. Aber es muss Herzblut fließen (deswegen ist diese Seite auch rot - nicht wegen einem Spiel mit dem subversiven Klischee) oder .... Gehrinflüssigkeit? Zu geschmacklos??? Oder echt und authentisch-kreativ?

Persönliche Website von Elke Stangl, Zagersdorf, Österreich, c/o punktwissen.
elkement [ät] subversiv [dot] at. Kontakt