Best of 2017

(elkement. Erstellt: 2017-12-14. Tags: Arbeit, Garten, Introspektion, Leben, Lernen, Rückblick, Simulationen, Wärmepumpe. Englische Version.)

2017 war das Jahr ohne besondere Ambitionen. Ernte einfahren war angesagt!

  • Endlich habe ich essentielle Grundlagen der Computer Science nachgeholt - gemeinsam mit einer Zeitreise in die Geschichte von Software und Computern. Was als philosophisches Hobby begonnen hatte, endete handfest mit einer Performance-Verbesserung meiner numerischen Simulationen.
  • An diesen Simulationen unseres Wärmepumpensystems habe ich ausführlich gebastelt. Die wesentlichste Erkenntnis: Je moderner ein Haus ist, umso eher muss man / müsste man die Vorlieben der Bewohner simulieren als Physik und Steuerungslogik.
  • Reverse Engineering, Troubleshooting, Debugging: Genau das ist es, was meine Lieblingsgebiete aus Wissenschaft und Technik für mich verbindet: Hydraulische Rätsel zu lösen lässt die gleichen Synapsen aufleuchten wie das Ausschnüffeln von Netzwerkprotokollen.
  • Theoretische Physik und so:  Ich bin wieder bei der Thermodynamik gelandet und der statistischen Mechanik; elegant und immer noch interessant - auch 'nur' auf dem Level der 1960er Jahre. Ich merke, dass ich Einiges über Wärmetransport geschrieben habe - und es sickert jetzt ein, dass ich tatsächlich, so richtig Physik verwenden kann im Ingenieursalltag.
  • Als Techie kommt man nicht umhin, also habe ich auch ... nachgedacht über: Automatisierung, Standardisierung und die großen Plattformen (Facebook & Co wie das im Qualitätsjournalistendeutsch heißt). Ich hatte ewig gekämpft mit Blog Posting über 'The Future of Small Business' - und der Optimismus hat gesiegt, Heute formuliere ich es noch drastischer positiv: Ja, es gibt eine Sphäre der handwerklichen Manufaktur und der Dienstleistungen durch und für menschliche Lebensformen. Technische Dienstleistungen meine ich übrigens, NICHT das berühmte: Irgendwas mit Menschen. Aber trotzdem außerhalb der Standardisierungs-Tentakel der Datenkraken.
  • Mein Blog wurde 5 und ich habe mir erlaubt im alten Stil den Bewusstseinsstrom fließen zu lassen (eh nur kurz!). Aber generell hat das Subversive Elkement offenbar die Entscheidung getroffen, dass es auf dem elkement.blog den echten technischen Content gibt - gnadenlos selbst-lektoriert. Hier gibt es diese ständigen Updates mit etwas zuviel Selbst-Bezug - dafür wird von elkement.subversiv.at auch nichts geshared. Die Themen an sich sind die gleichen auf Blog und Website - nur geht's dort eher um das Thema und hier eher um Elkement und [insert here: Wärmepumpen, Security, etc.]
  • Die Tomatenernte war nicht schlecht! Auch wegen des kühnen, aber letztendlich erfolgreichen Versuchs, einige späte Fleischtomaten erst direkt im Freiland keimen lassen.
  • Palmkohl (der auf Englisch den sympathischen Namen Dinosaur Kale trägt) ist großartig - geschmacklich und betreffend Widerstandskraft: Er hat einen Angriff des Kohlschotenrüsslers überstanden. Zu Letzterem: Lasse nie Schoten reifen (von Radieschen und Rettich), wenn Du in einer Raps-Gegen lebst.
  • Diese Website ist und bleibt old-school statisch und nicht interaktiv. Aber auch mein Blog sieht mittlerweile aus wie die klischeehafte Geisterstadt im Wilden Westen. Aber der Schein trügt etwas: Die Kommunikation hat sich auf versteckte 1:1-Kanäle verlagert. In diesem Sinne: Danke an alle, die hin und wieder mitlesen!

    Cheers!

Persönliche Website von Elke Stangl, Zagersdorf, Österreich, c/o punktwissen.
elkement [ät] subversiv [dot] at.