'Machst Du noch PKI?'

(elkement. Erstellt: 2016-07-06. Tags: Ankündigungen, Arbeit, Digitale Zertifikate, Elke Stangl, Internet Of Things, IT-Sicherheit, IT Security, PKI, X.509. Englische Version.)

Seit 2012 gab's hier PKI-Status-Updates - Versuche, die Frage zu beantworten: 'Machst Du noch PKI?' (oder IT). Die Antworten waren nicht immer konsistent und eindeutig; ich war in einem Schrödingers-Katze-artigen Überlappungszustand verschiedener beruflicher Identitäten.

Ich bekomme immer noch solche Fragen und die Wellenfunktion ist immer noch nicht kollabiert. Da ich den Zustand sehr angenehm finde, wird die Superposition auch noch länger bestehen. Trotzdem ist meine Antwort meistens Nein.

Also: Ich arbeite immer noch 'mit IT' und 'mit Security', aber nicht unbedingt 'in der IT'.

Ich unterstütze einige Langzeitkunden mit ihren Windows-PKI-Umgebungen und bei Problemen mit X.509-Zertifikaten (nachdem ich das über 10 Jahre nur das gemacht habe.) Das sind die Kunden, die sich auch von meinen anderen Aktivitäten nicht abschrecken lassen und mit denen die Zusammenarbeit schon ewig formlos und freundschaftlich funktioniert.

Aber ich habe nicht mehr diese Insider-Verbindungen zu PKI-Software-Herstellern und ich kenne die Liste der letzten Bugs und Probleme nicht mehr auswendig. Somit präsentiere ich mich nicht als 'Windows-PKI-Berater' und ich lehne vor allem Anfragen von Security-Firmen ab, die einen Consultant suchen, um ein Projekt anbieten zu können. Ich beantworte keine Ausschreibungen für PKI oder Identity Management und ich biete keine 'Lösungen' an - im Wettbewerb mit anderen Firmen, die eigene Mitarbeiter für Business Development haben. Ich entwickle auch keine 'Software-Lösungen' mehr.

Ich arbeite mit IT (statt in der IT) - fast wie vor über 20 Jahren: Als angewandter Physiker bin ich zur IT gekommen, weil man in der Experimentalphysik hauptsächlich einmal die Hardware zum Laufen bringen muss und viel Zeit in Anlagenprogrammierung und Messdatenauswertung investiert. Heute nenne ich mich unsere 'Theoretische Abteilung' und entwickle Software für unsere Messdatenauswertung. Ein typisches aktuelles Beispiel: Mit einem Raspberry Pi Daten vom internen CAN-Bus einer Wärmepumpe auslesen.

Wenn jemand daher 'einen PKI-Consultant' sucht, bin ich die Falsche. Sollte aber jemand meinen Lebenslauf finden und meine Geschichte mitbekommen und sich dadurch nicht abgeschreckt fühlen - dann überlege ich!

Vielleicht sollte man gar nicht versuchen, zu viel zu rationalisieren. Ich entscheide intuitiv - unser 'Ingenieursbusiness' hat mich geprägt: Unsere Kunden finden als Erstes immer das 'Business-Blog', das on Bekannten auch als privates Spaßblog erkannt wurde. Potentielle Kunden werden davon entweder abgeschreckt oder sie kontaktieren uns gerade deswegen. Und nichts ist so eine perfekte Basis für eine gute Zusammenarbeit wie der gleiche Sinn für Humor. Immer wenn eine Anfrage kommt, die nicht schon vorher durch den Schräge-Websites-Filter ging, versuche ich sinngemäß den gleichen Spirit anzuwenden. Vor vielen Jahren hatte mich ein neuer Kollege beim Kick-Off-Meeting im Projekt freudig vor allen Anderen begrüßt mit: Sie sind das subversive Element, oder? Das ist in etwa der Spirit, den ich suche!

Persönliche Website von Elke Stangl, Zagersdorf, Österreich, c/o punktwissen.
elkement [ät] subversiv [dot] at.