Alle Postings (158)

2018

Physik und Software-Stacks

Das erste Suchergebnis

Reverse Engineering

2017

Best of 2017

Fernprojekte

Computer, Informatik und IT

Physik - die Ernte!

Subversiv? Physik?

Meine Philosophie!

Scripts erzeugen Scripts

2016

Theoretische Physik als Hobby

Selbstbezügliche Poesie

Stille Website

'Machst Du noch PKI?'

Meine Philosophie (?)

Wie wirkt Physik?

2015 ist nicht viel passiert

2015

Unaussprechliches

Selbst-Poesie

Letztes Posting...

Web-Projekt: Status-Update

Wir unterbrechen ...

Unsere Photovoltaik-Anlage

Soziale Schulden

PKI-Status-Update

Leben und Arbeit

IT-Postings

Alte Weisheiten - neue Popularität

Definition: 'Subversiv'

2014 in Büchern

Zu den Wurzeln von radices

Physik-Postings

Physiker oder Ingenieur?

Ing.-Postings

Wirkliche Expertin

2014

2014 - ein gutes Jahr

Fast 20 Jahre danach

Ingenieurs-Links

Jahresansprache

Was ist Kunst?

Bio

PKI FAQ

Worte und Google

Zertifikate und Wärmepumpen

Technet-Postings

WOP!

Leben, das Universum und überhaupt alles.

Oh-oh, kein Posting im März

Radices = Wurzeln = Roots

PKI-Probleme

PKI Ressourcen

PKI-Probleme

Arbeit

Schreiben

Was ist PKI?

Ich stehe auf den Schultern subversiver Giganten

PKI - Netzwerke - Smart Grid

Suchbegriffspoesie

Quantenfeldtheorie

Plattform für Poeten

2013 in Büchern

2013

Nutzbar machen, erklären, beurteilen

Lebensform Elke Stangl

Technologie

Was fasziniert mich an der Physik?

Naturphilosophische Praxis?

elkement and diese Site

Sind Netzwerke sozial?

Retrospektion

Newsletter-Wiederbelebung

Wilhelm Macke: Internet-Spuren

2012

Gratis, umsonst und nutzlos

Subversiver Jahresbericht

Was ist Energie?

Prof. Wilhelm Macke

Mein Leben ist ein Klischee(?)

Netzwerke (Kategorie)

Wissenschaft - Kindheitsmelodie

Freude am Klischeé

Möchtegern-Netizen

Der tägliche Untergrund

Parawissenschaften - Resümee

Profil

Parawissenschaft - Bücher

Das Element ist zurück!

Offline

PKI: Zwischenstand

2011

Warteschleife

Naturwissenschaft - Arbeitswelt

Nicht originell

Das ganze Internet...

Experte

Kurz vor einem Neubeginn

Die rote Pille

Erkenntnis

2008

Netizen (2)

2007

Das Ende

Früher einmal...

2006

Netzwerktheorie

2005

Tsunami-Physik

Nullpunktsenergie

Nr.9 - Krypton

radices.net - Internet

Hier ist der Ausgang

Element-Art

Skeptizismus und Esoterik

Der totale Spielraum

Nr.8 - Brave New Online World

Nr.7 - Wer ist DAS Element?

Moderner Networker

Liebe zur Weisheit

EPSI-Kult

EPSI

Nr.6 - The Art of Networking

Unterteilung der Physik

Ich bin ein Dilettant!

Bewusstseinserweiternd

Was ist 'subversiv'?

(Para-)Wissenschaften global

Epigonen

2004

Nr.4,5 - Welcome

Beruf, Berufung, Interesse

Nr.4 - Selbstfindung

Subversiver Römer für die Sammlung

Existenz

Parawissenschaften

Nr. 3: Internet-Apocalypse

Skeptizismus

Meta-Gefasel

Keine Ahnung von Kunst

Ur-Fragen

Umsonst

Dejavu

Bewegungsgleichung

Bildungsideal

Physik repräsentiert...

Nr. 2: Primzahl

Nerd, Geek, Techie

Nr. 1 von mindestens 42

Subversiver Newsletter

Best of Log

Netizen

Magie der Deadlines.

2003

Anstelle eines Lebenslaufes

Was ist Wissenschaft?

Captain Kirk's Lieblingsbefehl

Wissensmanagement

Keine Navigation

radices.net - Geschichte

Bücher: Meine Favoriten

2002

Elke war da

2000

Pinkes Raumschiff

1998

Worte

Goldene Talente

Lebensplanung oder Chaos

Wissenschaftliche (?) Laufbahn

1996

Rede zur Promotion

1987

Die 'heutige Jugend'

'Nütze Deine goldenen Talente !'

(elkement. Erstellt: 1998-08-02. Tags: Karriere, Entscheidungen, Beruf, Berufung, Arbeit, Leben)

lernen wir in der Schule in Religion, "Carpe diem !" - "Nütze den Tag !" - in Latein. Wir lesen die Worte großer Philosophen und Dichter in Deutsch und schreiben Essays über den Sinn des Lebens. Wir haben das Leben vor uns (sagen die anderen).

Wir lesen aber auch die Tageszeitungen, deren Karriereseiten und die "Globalisierungsfalle". Wir lesen die Empfehlungen der Personalberater über die optimale Karriereplanung, über die Wichtigkeit von Teamfähigkeit und kritischem Denken. Fachwissen sei nicht so wichtig, Ecken und Kanten der Persönlichkeit schon. Es sei egal, was man genau macht, aber man muß es mit Leidenschaft und Interesse tun und beim Vorstellungsgespräch begründen können, warum man diese Abzweigung genommen hat und nicht jene. Warum beschleicht uns dann aber oft das Gefühl, daß kritisches Denken nur innerhalb gewisser Grenzen, die durch ökonomische Interessen abgesteckt werden, kritisch sein darf, und dürfen  ?

Beschreibungen stromlinienförmiger, geplanter, völlig selbst bestimmter Karrieren machen mich mißtrauisch. Erzählungen von Menschen, die ungünstige Startbedingungen hatten, nie andere Möglichkeit sahen, und so zum ständigen Spielball eines grausamen Schicksales wurden, aber auch. Aber wo verläuft die Grenze zwischen freier Entscheidung und kreativer Schöpfung des eigenen Werdeganges einerseits und der defensiven Reaktion auf elterliche Erwartungen und gesellschaftliche Zwänge andererseits ? Ist die sogenannte freie Entscheidung nicht oft nur die unbewußte Nachahmung von Vorgelebtem oder die protesthafte bewußte Vermeidung des Weges negativer Vorbilder ?

Wollen nicht die meisten von uns fast ihr ganzes Leben lang zwanghaft etwas beweisen: Daß wir mindestens so tüchtig sind wie die prägende Person XY; daß wir es besser machen als XY; daß wir es XY schon zeigen werden; daß man Karriere machen kann, ohne die berühmten 80 Stunden pro Woche zu arbeiten; daß man eine systemkonforme Karriere machen kann, ohne auf seine Ideale zu verzichten; daß man glücklich werden kann ohne das Gefühl, sein Potential bis ins letzte Winkelchen ausgeschöpft zu haben...Wer hat eine Chance, sich wirklich frei für eine Ausbildung oder eine Berufslaufbahn  zu entscheiden ?

Möglicherweise würde unserer gesamtes gesellschaftliches System zusammenbrechen, wenn jeder den Staub der zurückgelegten Wege abschütteln könnte und die unsichtbare Bande der subtilen Verpflichtungen durchtrennen würde. Viele unterschwellige Methoden, Mitarbeiter an ein Unternehmen oder Kinder an ihre Eltern zu binden, würden wegfallen. Unbewußte Gräben würden zu bewußten Schluchten aufgerissen. Möglicherweise würde auch gar nichts passieren, und wir alle könnten nur etwas leichter leben.       

Persönliche Website von Elke Stangl, Zagersdorf, Österreich, c/o punktwissen.
elkement [ät] subversiv [dot] at. Kontakt